Behandlungsinformationen über eine Straffung der oberen Augenlider

A Klinik

Behandlungsinformationen über eine Straffung der oberen Augenlider

Die Straffung der oberen Augenlider (Oberlidblepharoplastik) ist eine operative Behandlung. Eine Straffung der oberen Augenlider wird anhand der “eigenen Augen” durchgeführt. Sie werden nach der Straffung der oberen Augenlider ein natürliches Ergebnis erfahren. Dieser kleine chirurgische Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung. Falls gewünscht, kann die Straffung der oberen Augenlider auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. Der Grund, warum so viele Lidkorrekturen durchgeführt werden ist, dass die Augenlider schwächer werden und durch weniger elastische Haut erschlaffen. An den oberen Augenlidern hat dies zur unmittelbaren Folge, dass eine Hautfalte des oberen Augenlids sich auf den Wimpern zur Ruhe legt und so das Öffnen des Auges erschwert wird. Straffungen der oberen Augenlider werden oft auch wegen Beschwerden von schweren Augenlidern, Enge des oberen Augenlids und Kopfschmerzen durchgeführt. Aufgrund der Absenkung der Stirn und den daraus gesenkten Augenbrauen, kann die Haut der oberen Augenlider zum Problem führen und stellt somit eine Indikation zur Straffung der oberen Augenlider dar. Sind die Augenbrauen schon zu weit gesenkt, ist die Straffung der oberen Augenlider nicht die richtige Behandlung. In diesem Fall wird ein Augenbrauenlifting in möglicher Kombination einer Straffung der oberen Augenlider durchgeführt.